Erasmus+ Projekt des BG/BRG Wieselburg

Erasmustage 2020

Anlässlich der Erasmustage von 15. - 17. Oktober 2020 arbeiteten Schülerinnen und Schüler der Unter- und Oberstufe in den Fächern Bildnerische Erziehung, Deutsch, Französisch, Geschichte, Latein und Religion zum großen Humanisten Erasmus von Rotterdam. Ihm ist im Erdgeschoß eine Ausstellung gewidmet, die auch das von der EU geförderte "Erasmus+"-Projekt unserer Schule näher vorstellt. Gemeinsam mit unseren Partnerschulen in Frankreich, Italien und Bulgarien erarbeiten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe dabei die Thematik "Clichés et préjugés" in französischer Sprache. Venez et regardez! Wir freuen uns auf euren Ausstellungsbesuch!


Zum ersten mal nimmt unsere Schule an einem großen EU-Projekt teil. 
Es trägt den Titel «Clichés et préjugés: œuvrons pour vivre ensemble de manière respectueuse et tolérante ». (Klischees und Vorurteile: Arbeiten wir daran sie abzubauen, um respektvoll und tolerant miteinander zu leben) – Wie der Titel erkennen lässt, ist die gemeinsame Arbeitssprache Französisch.

Initiiert wurde dieses Projekt, an dem vier Schulen aus vier verschiedenen europäischen Staaten teilnehmen, von Mag. Margit Laimer. Die intensiven Vorarbeiten begannen bereits im Jänner 2019. Sowohl die Inhalte, als auch die geplanten Aktivitäten überzeugten eine unabhängige Experten-Kommission, sodass dieses Projekt von Erasmus+ Schulbildung finanziell gefördert wird.
Das erste Treffen findet von 3. - 9.11.2019 in Caussade, in der Nähe von Toulouse, statt. Acht SchülerInnen, in Begleitung von Mag. Margit Laimer und Mag. Franz Gruber, nehmen daran teil.

Gemeinsam mit gleichaltrigen Schülern aus Frankreich, Bulgarien und Italien beschäftigen sie sich in verschiedenen Ateliers mit den Themen „homophobie“ und „ homosexualité“. Gearbeitet wird im Lycée Polyvalent Claude Nougaro, untergebracht sind die SchülerInnen in Familien.
Die teilnehmenden Schüler werden nicht nur ihre Französisch-Kenntnisse verbessern, sondern sie werden auch viele Erfahrungen machen, die vielleicht sogar prägend für ihr weiteres Leben sind, davon sind alle überzeugt.  

Einige Eindrücke von unserer ersten Mobilität nach Caussade

Neben intensiven Arbeitsstunden in diversen „Ateliers“ im Lycée Polyvalent Paul Nougaro, gemeinsam mit bulgarischen, französischen und italienischen Schülern und Schülerinnen, blieb auch noch Zeit, um die Städte Albi und Toulouse kennenzulernen. Bei diesen Ausflügen stand auch jeweils ein Museumsbesuch auf dem Programm. In Albi besichtigten wir die Werke des französischen Malers Toulouse Lautrec und in Toulouse Werke zeitgenössischer Gay-Künstler, was perfekt zu unserem Rahmenthema passte.

Besonders stolz sind wir darauf, dass „unser“ Logo (kreiert von Andreas Riegler, 8C) zum gemeinsamen Projektlogo gewählt wurde.

.

Während unserer Frankreich-Woche fand an unserer Schule der Tag der offenen Tür statt, wo ein Erasmus+ Stand auf unser Projekt aufmerksam machte.

Aufgrund von COVID 19 musste zu unserem großen Bedauern das zweite Treffen, es sollte in Wieselburg stattfinden, um ein Jahr auf März 2021 verschoben werden.

Und auch unsere geplante 3. Mobilität nach Bulgarien (4. - 10. Oktober 2020) konnte leider nicht durchgeführt werden. Wir hoffen, dass sie im Oktober 2021 nachgeholt wird.

 

© BG/BRG Wieselburg
Free Joomla! templates by Engine Templates